Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ätherische Öle für die Haut

Ätherische Öle für die Haut

Ätherische Öl haben viele Anwendungsmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen. In diesem Beitrag sehen wir uns ätherische Öle für die Haut an.

Zuallererst solltest du bedenken, dass du es mit extrem starken und kraftvollen Inhaltsstoffen zu tun hast. Abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen (auf die wir gleich noch eingehen) sollten ätherische Öle nie direkt auf die Haut aufgetragen werden. Mische stattdessen ein paar Tropfen mit einem Trägeröl, also einem neutralen, pflanzlichen Öl wie Mandel- oder Traubenkernöl. Zweitens ist es wichtig zu wissen, dass allergische Reaktionen auf ätherische Öle möglich sind. Um sicherzugehen, solltest du einen Patch-Test durchführen, indem du deine ätherische Ölmischung auf die Innenseite deines Unterarms aufträgst und in den nächsten 24 Stunden auf Anzeichen von Reizungen achtest.

Bei richtiger Anwendung sind ätherische Öle wertvolle Helfer in der Hautpflege. Um zu erfahren, welche das sind, lese einfach weiter!

Teebaumöl

Teebaumöl könnte deine Geheimwaffe auf dem Weg zu reiner Haut sein. Es wirkt nachweislich antibakteriell und entzündungshemmend – beides Schlüsseleigenschaften für einen Inhaltsstoff, der Akne bekämpft.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass es eines der wenigen ätherischen Öle ist, das direkt auf die Haut aufgetragen werden kann. Wenn du jedoch vorsichtig sein willst, kannst du versuchen, ein paar Tropfen in deine Feuchtigkeitscreme zu mischen. Du kannst es auch eines der vielen vorformulierten, hautreinigenden Produkte verwenden, die es enthalten.

100% biologisches, reines Teebaumöl wirkt bei problematischem Teint genauso gut wie bei gereizter Kopfhaut. (Das Öl hat außerdem antimykotische Eigenschaften, die es zu einem großartigen Mittel gegen Schuppen machen).

Rosmarinöl

Vergiss nicht, dass auch deine Kopfhaut Haut ist und genauso viel Aufmerksamkeit verdient wie die Haut in deinem Gesicht. Hier kommt das ätherische Rosmarinöl ins Spiel, das die Blutgefäße erweitert und so die Durchblutung ankurbelt. Es ist auch als eines der besten ätherischen Öle zur Förderung dickerer Haare bekannt ist. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und kann helfen, den natürlichen Fettgehalt auszugleichen – Mischhauttypen aufgepasst!

Lemongras

Dieses ätherische Öl hat einen sehr hohen Gehalt an Antioxidantien und kann daher die Haut bei der Abwehr von freien Radikalen untersützen. Somit hat es auch eine Anti-Aging-Wirkung.

Außerdem ist es von Natur aus adstringierend, was es zu einer ausgezeichneten Wahl für zu Akne neigende Haut macht, ebenso wie für diejenigen, die unter Erwachsenenakne oder der gefürchteten Kombination aus Falten und Pickeln leiden.

Lavendelöl

Lavendelöl ist den meisten Anwendern von ätherischen Ölen für die beruhigende Wirkung bekannt. Jedoch kann Lavendelöl, so wie Teebaumöl, auch direkt unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Es wirkt auch auf die Haut beruhigend und ist daher ideal bei kleineren Hautirritationen. Auch bei kleineren Verbrennungen ist es sehr hilfreich.

Helichrysum

Das ätherische Helichrysum-Öl, das wohl am wenigsten bekannte Öl auf dieser Liste, wird aus einer Pflanze gewonnen, die im Mittelmeerraum und in Südeuropa heimisch ist. Es wird seit langem für seine antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften verwendet, aber seine bemerkenswerteste Eigenschaft ist seine Fähigkeit, die Wundheilung zu fördern. Dieses ätherische Öl hat auch sehr starke entzündungshemmende Wirkungen.

Da es sich um ein starkes ätherisches Öl handelt, solltest du es vor der äußerlichen Anwendung mit einem Trägeröl verdünnen. Es lässt sich auch gut mit einer Reihe anderer ätherischer Öle wie Rosmarin und Lavendel kombinieren.

Weihrauch

Das ätherische Weihrauchöl ist ein sehr vielseitiges Öl und hat auch positive Wirkungen auf unsere Haut. Es hat auch antioxidative Wirkungen und stellt für die Haut eine gute Möglichkeit eines Anti-Aging-Öls dar. Es kann dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Falten und Verfärbungen zu reduzieren und fördert die Zellregeneration, was die Wundheilung begünstigt.

Ätherische Öle für die Haut – allgemeine Tipps

Die Haut ist unser größtes Organ und gitn nicht nur Giftstoffe ab, sondern nimmt auch Stoffe aus der Umwelt auf. Wenn der natürliche Schutzmantel der Haut zerstört oder beeinträchtigt ist, dann ist noch viel mehr Vorsicht geboten.

Daher ist es sehr empfehlenswert nur reine ätherische Öle für die Haut zu verwenden, die auch therapeutische Qualität haben. So kann gewährleistet werden, dass keine unerwünschten Stoffe mit dem Öl in den Körper gelangen und mehr Schaden als Nutzen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.