Im Rahmen meiner Ausbildung in den kinesiologischen Methoden nach Dr. Klinghardt war die Schwermetallausleitung ein zentrales Thema. Noch viel mehr auch deshalb, weil ich selbst davon betroffen war bzw. bin. Da stellt sich nun die Frage, ob es auch mit ätherischen Ölen möglich ist Schwermetalle auszuleiten. Ich habe mir verschiedene Quellen angesehen und fasse in diesem Beitrag die Ergebnisse zusammen und gebe am Ende auch eine Empfehlung ab, wie man vorgehen kann.

Was ist eine Schwermetallvergiftung?

Im Laufe der Zeit lagern sich in unserem Körper verschiedene Gifte und auch Schwermetalle ab. Zu den Schwermetallen zählen u.a. Blei, Cadmium, Quecksilber. Eine Vergiftung tritt üblicherweise nicht über Nacht auf. Wer beruflich im Bergbau oder anderen Risikobereichen gefährdet ist, kann zwar schon nach ein paar Woche oder Monaten betroffen sein, aber für den Normalbürger ist davon auszugehen, dass es jahrelang dauert. Es gibt aber auch Untersuchungen, die zeigen, dass bei einer Zahnfüllung mit Amalgam bereits nach Minunten Schwermetalle im Körper zu finden sind.

Woher kommen die Schwermetalle?

Hier eine Liste an möglichen Quellen:

  • Luftverschmutzung
  • Zigarettenrauch – aktiv und passiv
  • Reiniger
  • Kochgeschirr
  • Computer, Elektronik
  • Kosmetische Additive (z.B. Phthalate)
  • Zahnmedizinische Amalgame
  • Elektromagnetische Felder / Frequenz
  • Fisch aus Zuchtfarmen
  • Lebensmittelzusatzstoffe
  • Genverändertes Essen
  • Industriekomplexe
  • Glühbirne
  • Maschinen
  • Medizin / medizinische Verfahren
  • Medizinische Geräte
  • „Ausgasung“ aus Teppichen, Stoffen und Möbeln – auch in neuen Fahrzeugen
  • Ältere Häuser
  • Nicht-Bio-Lebensmittel
  • Farbe: VOCs, alte Bleifarbe
  • Pestizid- und Herbizidrückstände
  • Plastik- und Weichmacher
  • SMOG
  • Wasser: Stadt und Brunnen
  • Wasserleitungen – alte Bleirohre
  • Impfstoffe
  • Treibstoff – Blei wurde reduziert, aber es sind noch andere Schwermetalle enthaltenUnd die Liste geht weiter …

Welche Auswirkungen kann eine Schwermetallbelastung haben?

Hier die häufigsten, möglichen Auswirkungen von Schwermetallen:

  • Candida
  • Chronische Kopfschmerzen
  • Verwirrung
  • Verstopfung
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Ermüdung
  • Störungen in der Verdauung
  • Beeinträchtigte kognitive Funktion
  • Schlaflosigkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Übelkeit
  • Taubheit
  • Schwitzen mehr als üblich
  • Erbrechen
  • u.a.

Dr. Klinghardt konnte in seiner Schmerzklinik in den USA vielen Menschen mit chronischen Schmerzen einfach mit einer Schwermetallausleitung helfen. Achtung! – es gibt im Internet viele Ausleitungsprotokolle nach Dr. Klinghardt. Ich warne jedoch davor, diese ohne Begleitung durch einen Arzt oder Therapeuten, der nach der Methode von Dr. Klinghardt arbeitet, selbst durchzuführen. Es kann so mehr Schaden als Nutzen entstehen!

Ist Schwermetallausleitung mit ätherischen Ölen möglich?

Nachdem wir jetzt eventuelle Quellen und Ursachen für eine Schwermetallbelastung und deren mögliche Auswirkungen auf den menschlichen (und auch tierischen) Körper durchleuchtet haben, geht es jetzt zur Klärung der Frage, ob eine Schwermetallausleitung mit ätherischen Ölen möglich ist.

Das Problem bei der Antwort beginnt schon damit, dass sich selbst weltweit anerkannte Aromatherapeuten nicht einig und sicher sind, ob es möglich ist.

Es gibt auf der einen Seite die Meinung, dass es gar nicht möglich ist. Nicht einmal das ätherische Öle von Cilantro (Koriander) soll dazu geeignet sein, da den ätherischen Ölen die notwendigen Bestandteile in der Molekularstruktur fehlen, die für eine Bindung von Schwermetallen notwendig ist. Korianderkraut ist weltweit dafür bekannt, dass es Schwermetalle binden und ausleiten kann.

Auf der anderen Seite gibt es die Meinung, dass ätherische Öle zumindest die Entgiftung anregen können. So sind die in Zitronenölen enthaltene Limonen dafür bekannt die Glutathionproduktion zu stimulieren. Glutathion ist ein Antioxidans, das Schwermetalle binden kann. Jedoch sind daie Zitroenenöle selbst nicht dazu fähig.

Es gibt auch kaum anerkannte Studien zu diesem Thema. Laut einer Studie könnte Vetiver leicht schwermetallbindend sein.

Nach allen Recherchen, die ich zu diesem Thema unternommen habe, ist eine folgerichtigte Antwort, dass nach derzeitigem Wissensstand eine Schwermetallausleitung mit ätherischen Öle nicht oder nicht mit effizienten Ergebnissen durchführbar ist. Es gibt wesentlich bessere Methoden, um die Belastungen im Körper zu reduzieren.

Können ätherische Öle trotzdem helfen?

Grundsätzlich unterscheiden wir Stoffe, die Schwermetalle binden können und Stoffe, die Schwermetalle aus dem Gewebe lösen können. Die ätherischen Öle können scheinbar beides nicht. Es gibt jedoch einen Gruppe, die im Entgiftungsprozess auch wichtig sind, und das sind Stoffe, die unsere Ausscheidungsorgane unterstützen. Diese werden im Zuge einer Entgiftung stark belastet und dabei können die ätherischen Öle sehr gut helfen. So können Helichrysum (Immortelle), Rosmarin und Wacholderbeere die Leber unterstützen, Zitronenöl und Zitronengras helfen allgemein beim Entgiften und die Nieren freuen sich über Thymian und Zitronengras.

Mein Fazit

Wie oben bereits erwähnt, haben ätherische Öle keine stark bindende Wirkung auf Schwermetalle und kommen daher für diesen Zweck nicht in Frage. Sie können auf jeden Fall als Untersützung einer eventuellen Schwermetallausleitung eingesetzt werden.

Als Weg, den man ohne Risiko gehen kann, sollte man auf bewährte Mittel zurückgreifen. Ich habe dazu ein Ausleitungprotokoll erstellt, das auch ohne Therapeuten durchführbar ist und in 4 Wochen schon spürbare Verbesserungen bringt. Ich stelle dieses Protokoll in meinem Webinar „Basisentgiftung mit ätherischen Ölen & Co“ vor. Dabei geht es sowohl um Schwermetallausleitung als auch um eine allgemeine Entgiftung.

Wer nicht bis zum nächsten Webinar warten möchte, der kann auch den Zugang zu einer Webinaraufzeichnung anfordern, in dem spezielle, natürliche Mittel für die Schwermetallausleitung vorgestellt werden. Einfach über das Kontaktformular unter Angabe von Vor- und Familienname, Telefonnummer und der besten Tageszeit für den Webinarbesuch, den Zugangslink anfordern.


Wenn diese Tipps und Infos hilfreich waren, dann teilen Sie diese mit Ihren Freunden in den sozialen Netzwerken oder hinterlassen Sie ein Kommentar!


Jetzt ätherische Öle kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.