Ätherische Öle bei Schlafstörungen

Ätherische Öle zum Schlafen

Der Schlaf ist für die Regeneration des menschlichen Körpers sehr wichtig und daher haben Schlafstörungen auch Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Welche ätherischen Öle helfen also bei Schlafproblemen? Diese Frage möchte ich in diesem Beitrag beantworten.

Verschiedene Schlafstörungen (eine genaue Definition und die verschiedenen Formen gibt es hier nachzulesen) kommen sehr oft vor und meistens sind Sorgen, Streß und Ängste die Ursachen dafür. Neben Einschlafschwierigkeiten klagen auch viele Menschen über Durchschlafprobleme. Da ein erholsamer Schlaf auf Dauer wichtig für unsere Gesundheit ist, sollten die Ursachen dafür schnell geklärt werden. Für vorübergehende Störungen können auch ätherische Öle sehr gut unterstützend wirken, da sie u.a. helfen Streß abzubauen und Ängste zu nehmen.

Welche ätherischen Öle bei Schlafstörungen?

Es gibt mehrere Öle, die uns bei der Entspannung behilflich sein können. Eines der bekanntesten ätherischen Öle dafür ist der Lavendel. Dieses Öl ist sehr gut erforscht und es gibt auch zahlreiche Studien dazu, wie die von Prof. Dr. Buchbauer aus Wien, siehe hier.

  • Lavendel – hilft allgemein sich zu entspannen und ruhig zu werden. Hilft jedoch meist nicht, wenn es sich um unerledigte Dinge aus der Vergangenheit handelt. Da sich der zusätzliche Einsatz von Klopftherapien wie EAT Emotional Aroma Tapping sehr gut bewährt.
  • Melisselöst Ängste und wirkt physisch und psychisch beruhigend.
  • Römische Kamillelöst Streß und Anspannung, stark beruhigend und baut Agressionen ab
  • Ylang Ylangsenkt leicht den Blutdruck und untersützt uns dabei das System „herunterzufahren“
  • Geranie – wirkt ausgleichend und hormonbalancierend
  • Muskatellersalbeiausgleichend, hormonbalancierend, entkrampfend und löst aufgestaute Themen
  • Weihrauch – wirkt entspannend und reduziert chronischen Streß, reduziert auch Entzündungen und hilft dem Körper in vielen Bereichen
  • Zedernholz – beruhigt und hilft herunterzukommen, untersützt die Melatonin Ausschüttung, die wichtig für einen erholsamen Schlaf ist, so dass wir am Morgen auch erholt und ausgeschlafen sind.
  • Bergamotte – beruhigt Körper und Geist und löst nervöse Anspannungen durch die Anregung der Produktion  von Dopamin und Serotonin

Rezepte für erholsamen Schlaf

Entspanndes Badesalz: 5 Tropfen Geranie und 5 Tropfen Lavendel mit 1/4 Tasse neutralem Badesalz im warmen Badewasser auflösen und darin am Abend vor dem Schlafengehen ein wohltuendes Bad nehmen.

Gute Nacht Mischung für den Diffusor: 3 Tropfen Römische Kamille, 2 Tropfen Geranie und 2 Tropfen Sandelholz in den Diffusor geben und 1/2 bis 1 Stunde vor der Nachtruhe im Schlafzimmer diffusen.

Gesunde Schlafmischung: 20 Tropfen Lavendel, 20 Tropfen Weihrauch, 20 Tropfen Zedernholz und 20 Tropfen Bergamotte in ein dunkles Fläschchen geben. Danach richtig gut durchschütteln, damit sich die Öle vermischen. Am Abend 10 Tropfen dieser Mischung einige Minuten vor dem Schlafengehen in den Diffusor geben und einschalten.

Bei doTERRA gibt es auch eine fertige „Beruhigende Mischung“, die mir schon öfter geholfen hat, nach einem streßreichen Tag schnell und gut einzuschlafen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann melden Sie sich bei mir: jetzt kontaktieren


Wenn diese Tipps und Infos hilfreich waren, dann teilen Sie diese mit Ihren Freunden in den sozialen Netzwerken oder hinterlassen Sie ein Kommentar!


Jetzt ätherische Öle kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.