aetherische-oele-fuer-den-herbst

Wenn es wieder kälter und dunkler wird, dann kommen mit dem Herbstbeginn auch neue Herausforderungen auf unseren Körper zu. Es beginnt wieder die Zeit der Grippewellen, Erkältungen und Stimmungsschwankungen. Auch für diese Jahreszeit gibt es einige ätherische Öle und Ölmischungen, die unterstützend sein können.

Die größte Herausforderung im Herbst und Winter werden an das Immunsystem gerichtet und da gibt es mehrere Öle, die uns unterstützen können.

Ätherische Öle und Ölmischungen für den Herbst

Immunsystem Booster: Für eine schnelle Stärkung des Immunsystems hat sich eine Kombination aus Oregano, Melisse und Zitrone sehr bewährt. Von jedem der drei Öle 3 bis 4 Tropfen in eine Kapsel geben und schlucken. Das 1 bis 2 mal pro Tag für 10 Tage. Es ist dabei unbedingt darauf zu achten, dass die ätherischen Öle auch für die interne Anwendung vom Hersteller freigegeben sind. Öle mit zertifizierter, therapeutischer Qualität sind dafür geeignet.

Infektionen & Co: Wenn es bereits zu einer Infektion durch Viren oder Bakterien gekommen ist, dann sollte an die „Schützende Mischung“ gedacht werden. Die darin enthaltenen Öle sind speziellen für diesen Bereich kombiniert. Diese Ölmischung kann entweder auf die Fußsohlen oder die Schäadelbasis aufgetragen werden, im Diffusor vernebelt (in akuten Fällen stundenlang täglich) oder in einem Glas Wasser (1 bis 3 Tropfen) genommern werden.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Bei Husten und Heiserkeit kann eine Mischung aus Cassia, Myrrhe und Zitrone genommen werden. Jeweils 2 Tropfen der Öle mit fraktioniertem Kokosöl verdünnen und auf den Brsut- und Halsbereich auftragen. Ebenso kann die Atemwegsmischung inhaliert oder im Diffusor vernebelt werden. Bei Schnupfen helfen auch Eukalyptus und Pfefferminze. Entweder diffusen oder ein paar Tropfen in ein Glas Wasser geben und gurgeln. Es können auch einige der oben gennanten Öle auf Stirn, Nase oder Nacken aufgetragen werden. Bei empfindlicher Haut mit fraktioniertem Kokosöl verdünnen.

Grippe: Wenn eine Grippewelle bevorsteht oder bereits akut ist, dann hat sich folgende Kombination sehr bewährt: je 3 bis 4 Tropfen Melisse, schützende Mischung und Weihrauch in eine Kapsel geben und einnehmen. Es drüfen nur ätherische Öle eingenommen werden, die dafür auch freigegeben wurden. Zusätzlich kann die schützende Mischung auch mit Oregano auf die Fußsohlen aufgetragen werden.

Herbstblues: Neben den körperlichen Problemen kann es im Herbst auch zu Gemütsschwankungen kommen. Wenn die Nebelschwaden ziehen und es kälter wird, dann kommen auch manchmal leicht depressive Stimmungen auf. Um die Stimmung wieder zu heben, kann man folgende Öle diffusen: alle Zitrusöle wie Zitrone, Orange, Zitronengras, Bergamotte; Melisse, Weihrauch und römische Kamille sind auch sehr beliebt dafür.

Bioenergetische Testung vor dem Winter

Wer seinen Körper bereits vor dem Winter untersützen möchte und sein Immunsystem auf den Vordermann bringen möchte, der/die hat jetzt die Möglichkeit sich mit Hilfe einer bioenergetischen Testung, die Öle austesten zu lassen, die den Körper wieder in die Balance bringen. Das sit in Form von Einzelterminen oder im Rahmen unserer Vorträge möglich. Hier gibt es weitere Informationen dazu: Bioscan mit dem ZYTO Compass


Ich hoffe, dass dieser Beitrag für dich nützlich war und freue mich auf deine Gedanken dazu. Wenn du der Meinung bist, dass auch andere Menschen davon profitieren können, dann teile es mit deinen Freunden in den folgenden sozialen Netzwerken:


Jetzt ätherische Öle kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.