Anwendung Bergamotte Öl

Bergamotte Öle ist dafür bekannt, dass es Selbstvertrauen aufbaut und die Stimmung hebt, aber es wird auch zum Abtöten von Bakterien, zur Wundheilung und Reduzierung von Flecken auf der Haut verwendet. Ebenso wird Bergamotte Öl bei Kopfschmerzen und Muskelverspannungen eingesetzt und es stimuliert die Hormonproduktion und regt die Produktion der Verdauungssäfte an.

Woher kommt Bergamotte Öl? Die Bergamotte ist eine Zitrusfrucht und es scheint eine Mutation der Zitrone zu sein oder eine Kreuzung aus Zitrone und Sauerorangen.  Der Name leitet sich von der italienischen Stadt Bergamo ab, wo es ursprünglich verkauft wurde. Heute wird die Frucht ebenso in  Argentinien, der Türkei, Brasilien, Marokko und der Elfenbeinküste angebaut.

Bergamotte Öl hilft dem ganzen Körper

Einige der Haupteinsatzgebiete:

  • vermindert emotionalen Schmerz
  • bewährt sich als leistungsfähiges Antidepressivum
  • lindert Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Hilfsmittel für das Verdauungssystem
  • lindert Hautirritationen
  • Einsatz als Sedativum
  • reinigt fettige Haut
  • tötet Keime und Bakterien
  • lindert Stress
  • reduziert Husten

Konkrete Anwendungen

Depressionen: einige Inhaltsstoffe wirken sowohl antidepressiv als auch stimulierend. Sie erzeugen ein Gefühl der Freude, Frische und Energie indem die Blutzirkulation verbessert wird. Dafür einfach 2 bis 3 Tropfen in die Hände geben, die Handflächen reiben  und dann langsam einatmen. Ebenso können das Öl auf die Fußflächen und den Bereich des Magens aufgetragen werden.

Hormonhaushalt: Das Öl hilft dabei die normalen Werte zu erhalten. Es wird dabei die Produktion von Hormonen, Verdauungssäften Gallenflüssigkeit und Insulin angeregt. Das Öl in einen Diffuser geben oder 2 bis 3 Tropfen auf Schläfen oder Bauch einmassieren.

Infektionen: Es wird gerne in Seife verwendet, da es das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Viren verhindert. Bergamotte Öl heilt auch Infektionen im Darm, in den Nieren und im Harntrakt. Da das Öl auch dem Earl Grey Tee zugesetzt wird, kann man diesen trinken oder das ätherische Öl auf die Kehle, den Bauch oder die Fußsohlen auftragen und einmassieren. Auch Inhalationsgeräte haben sich dabei bewährt.

Stress: Bergamotte reduziert die Anspannung und das Gefühl von Stress und Angst. Diese Öl kann auch die Produktion der beiden Hormone Dopamin und Seratonin anregen und das führt zur Beruhigung und Entspannung. Ein paar Tropfen in einen Diffusor geben.

Schmerzen: Da das Öl auch die Hormonproduktion anregt, vermindert es die Sensibilität der Nerven, die für die Schmerzen verantwortlich sind. Dabei werden die Schmerzen von Verstauchungen, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen verringert. 5 Tropen auf die betroffene Stelle geben und einreiben.

Hautprobleme: Es strafft die Haut durch die Produktion von Melanin. Kleine Narben können die Folgen von Akne, Hautirritationen oder Infektionen sein. 5 Tropfen auf einen Wattebausch geben und auf die betroffenen Stellen auftragen. Man kann auch 5 bis 10 Tropfen in das Badewasser geben.

Deodorant: Bergamotte verhindert das Wachstum von Bakterien, die Körpergeruch entstehen lassen. Der erfrischende Zitrusduft wird gerne als natürliches Deodorant oder Lufterfrischer verwendet. Man kann dem Deodorant, das man schon benutzt, 2 bsi 3 Tropfen zufügen oder das Öl direkt auf den Achselhöhlen auftragen.

Hier können Sie Bergamotte Öl in therapeutischer Qualität kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.