Was sind ätherische Öle?

Ätherische ÖleÄtherische Öle sind aromatische Verbindungen aus Pflanzenteilen. Diese können aus Samen, Rinden, Stängeln, Wurzeln, Blättern, Blüten und anderen Pflanzenteilen gewonnen werden. Alle beinhalten Duftstoffe und können angenehm, aber auch intensiv bis aufdringlich riechen. Dieser Duft regt die jeweiligen Regionen im Gehirn an und wird so auch in der Aromatherapie gezielt eingesetzt. Durch die Inhaltsstoffe der Öle haben diese jedoch nicht nur Wirkungen auf unser Geruchszentrum, sondern auch auf viele andere Vorgänge im Körper.

Die Anwendung von ätherischen Ölen ist zumindest gleich alt wie die Menschheit. Viele alte Hochkulturen haben die Verwendung fix in das medizinische Wissen aufgenommen. Auch in heutiger Zeit sind immer mehr Menschen auf der Suche nach gesunden, natürlichen Alternativen zur „modernen“, chemischen Medizin. Da bieten sich ätherische Öle geradezu an.

Gewinnung

Die zwei wichtigsten Methoden zur Herstellung von ätherische Ölen sind die Destillation im Dampfkessel und die Pressung. Das gewählte Verfahren hängt von der Pflanze bzw. von den verwendeten Pflanzenteilen ab. Die Auswahl der richtigen Pflanzenteile sowie die Verwendung der passende Temperatur und des optimalen Drucks sind entscheidente Faktoren, die über die Qualität und Wirkung mitentscheiden. Auch der Anbau und der richtige Erntezeitpunkt und das Weglassen von Pestiziden und anderen Giften im Anbau sind wesentlich für eine hohe Qualität. Diese Punkte entscheiden auch, ob die Öle auch innerlich Anwendung finden können.

Wirkung und Anwendung

Alle natürlichen Aromaöle haben sowohl psychische als auch körperliche Wirkungen. So können sie z.B. anregen, beleben, entspannen, konzentrationsfördernd oder nervenstärkend sein. Körperliche Wirkungen können z.B. antibakteriell, antiviral, entkrampfend, entzündungshemmend oder schmerzstillend sein.

Es werden grundsätzlich drei verschiedene Anwendungsmöglichkeiten unterschieden:

  • aromatisch: dabei wird das betreffende Öl z.B. in einem Aromadiffusor zerstäubt und an die Umgebungsluft abgegeben. Weniger gut geeignet sind Duftöl-Lampen, da es hier leicht zu heiß wird und das für die Öle nicht gut ist. Diese Methode ist sehr gut geeignet für psychische Themen, aber auch z.B. für Erkältungen oder Stirnhöhlenprobleme.
  • äusserlich: dabei wird das jeweilige Öle direkt auf die betroffene Körperstelle aufgetragen. Einige Öle, wie z.B. Lavendel, können unverdünnt genommen werden, andere müssen verdünnt werden. Als Faustregel kann man von folgender Verdünnung ausgehen: 6-8 Tropfen auf 15ml Trägeröl. Dafür geeignet sind z.B. Kokosnussöl, Jojobaöl oder Mandelöl. Diese Anwendung kann z.b. bei Schmerzen, Akne, Pilzen etc. zum Einsatz kommen.
  • innerlich: wenn es sich um reine, zertifizierte Aromatherapieöle handelt, können einige Öle auch innerlich genutzt werden. Die beste Form dabei ist es, einige Tropfen des Öles in eine leere Kapsel zu füllen und diese schlucken. Die innerliche Anwendung eignet sich z.B. für Verdauungsprobleme, Entgiftungen oder Allergien.

Verschiedene Qualitäten

Es gibt keine einheitlichen Qualitätsklassen für essentielle Öle. Im Handel kommen üblicherweise folgende Qualitäten zum Einsatz:

  • künstliche Öle
  • naturidentische Öle
  • natürliche Öle
  • naturbelassene Öle

Die genaue Beschreibung der einzelnen Handelsqualitäten können Sie auf Wikipedia nachlesen.

Auch wenn das Produkt „bio“ und naturbelassen ist, heißt es noch lange nicht, dass zum richtigen Zeitpunkt geerntet wurde, die Gewinnung optimal verlaufen ist oder es keine anderen Verunreinigungen gibt.

In der Praxis vieler Aromatherapeuten weltweit hat sich daher der Einsatz von ätherischer Öle in der sogenannten Certified Pure Therapeutic Grade (CPTG™) Qualität bewährt. Übersetzt heißt das „garantiert reine therapeutische Qualität“. Diese bestehen zu 100% aus rein natürlichen Ausgangsstoffen, werden zum richtigen Zeitpunkt geerntet, sorgfältig extrahiert und enthalten weder Füllstoffe noch andere künstlichen Zusätze. Ebenso sind sie frei von Pestiziden und anderen chemischen Rückständen. Die Qualität wird bei jeder Charge mittels Massenspektrometrie und Gaschromatografie überprüft. Soweit bekannt, stellt derzeit nur die Firma doTERRA Öle mit diesem Qualitätsstandard her.

Natürlich sind ätherische Öle in dieser Qualitätsstufe teurer als Ware aus dem Supermarkt, aber um einen echten Nutzen aus der Aromatherapie ziehen zu können, ist die Verwendung davon zu empfehlen.


Jetzt ätherische Öle kaufen!