Ätherische Öle bei Depression

Ätherische Öle bei Depression und Winterblues – jetzt am Beginn der kalten Jahreszeit ist dieses Thema wieder für viele Menschen aktuell. In diesem Beitrag geht es darum, welche ätherischen Öle uns untersützen können und welche weiteren Hilfen es auf natürlicher Basis gibt.

Fehlendes Tageslicht

Einer der Gründe, warum viele Menschen im Winter depressive Verstimmungen haben, ist das geringere Tageslicht. Aber auch Existenzängste und die Trauer um Verstorbene können gerade um Allerheiligen herum, weitere Auslöser sein. Depressionen sind grundsätzlich psychische Störungen, die sich z.B. in Form von Niedergdrückheit, negativen Gedanken und Antriebslosigkeit äußern. In schweren Fällen kann das bis hin zu Selbstmordgedanken und ähnlich destruktiven Gedanken und Handlungen führen.

Einer der Gründe, warum das geringere Tageslicht zu diesen Stimmungsschankungen führt, ist die geringere Produktion von Vitamin D. Untersuchungen haben gezeigt, dass in unseren Breiten nicht einmal im Sommer einer idealer Vitamin D Status erreicht wird. Wer jetzt noch zusätzlich eine nicht optimale Arbeit oder mangelhafte Ernährung hat, der ist schnell im Risikobereich.

Viele Ärzte und Therapeuten empfehlen daher in den Wintermonaten eine zusätzliche Gabe von Vitamin D. Das kann ganz leicht in Form von Nahrungsergänzung erfolgen, die täglich genommen wird. Die ideale Form sind Tropfen, die es kostengünstig online zu bestellen gibt: NaturaVitalis Onlineshop Nähere Erklärungen zu den Wirkungen von Vitamin D gibt es direkt bei der Beschreibung der genannten Tropfen.

Ätherische Öle bei Depression

Es gibt einige ätherische Öle, die bei Depression und Winterblues unterstützen können. Ganz oben stehen natürlich die Zitrusöle. Sie vermitteln uns ein Gefühl von Sommer und Sonne und heben so sehr schnell die Stimmung. Es gibt einige Studien, die die Wirkung von ätherischen Ölen bei Depression belegen. Es ist jedoch nicht nachgewiesen, dass sie alleine Depressionen beheben können. Auf jeden Fall stellen sie eine sehr gute Ergänzung und schnelle rasche Notfallshilfe dar. Wie bereits erwähnt ist auf jeden Fall der Vitamin D Status zu prüfen und auch eine optimale Versorung mit allen anderen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist notwendig.

Ätherische Öle unterstützen in erster Linie die Beseitigung von Schlafstörungen und Ängsten. Zusätzlich heben einige Öle die Stimmung und reduzieren Stress. So können die Öle auf jeden Fall das Gesamtbefinden der betroffenen Personen verbessern.

Wirkung und Anwendung

Die beste Form der Anwendung ist die Verteilung der ätherischen Öle in der Raumluft durch einen Diffusor oder durch direktes Einatmen. So gelangen die Wirkstoffe schnell über die Lunge und die Nase in den Körper. Über den Riechkolben gelangen sie so auch direkt in das Hirn und können dort Ängste auflösen und die Stimmung heben. das geht oft binnen Minuten. Das dafür verantwortliche Areal nennt sich limbisches System. Dort werden auch Endorphine aussgeschüttet. Das sind sozusagen körpereigene Opiate, die unsere Stimmung aufhellen und für Freude und Begeisterung sorgen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Auftragen auf den Nackenbereich oder hinter den Ohren. Hier kann auch eine Verdünnung mit einem passenden Trägeröl, wie z.B. dem fraktioniertem Kokosöl von doTERRA genommen werden. Auch so gelangen die Öle über die Nase in den Körper, da sie durch die Körpertemperatur langsam verdunsten und eingeatmet werden.

Mögliche ätherische Öle

Ätherische Öle bei Depression und Winterblues und ihre Wirkung:

  • Zitronen – erzeugt in uns die Stimmung von Sommer und Sonne und ist so die erste Wahl bei Winterblues und jahreszeitlich bedingten Depressionen
  • Orange – ähnlich wie Zitrone und löst zusätzlich Ängste
  • Lavendel – fördert gesunden Schlaf und wirkt entspannend, ebenso angstlösend
  • Weihrauch – schmerzlindernd und antidepressive Wirkung
  • Bergamotte – reduziert Angst und Stress
  • Rosmarin – besitzt ebenfalls eine antidepressive Wirkung
  • Ylang Ylang -wirkt beruhigend und entspannend, kann die Herzfrequenz senken
  • Basilikum – wirkt antidepressiv und hilft bei mentaler Erschöpfung

Zusätzlich zu den Einzelölen gibt es auch noch einige Ölmischungen, die untersützend wirken können. Da sind z.B. die Freudvolle Mischung oder die Fokusmischung zu nennen.

Schwangere, stillende Frauen und Kleinkinder sollten vor der Anwendung von ätherischen Öle bei Depression eine Arzt oder fachkundigen Aromatherapeuten befragen.

Fazit

Ätherische Öle bei Depression – es ist nicht nachgewiesen, dass Aromatherapie Depressionen heilen kann. Auf jeden Fall können ätherische Öle bei der Verbesserung des Wohlbefindens helfen und so die Lebensqualität der betroffenen Personen wesentlich anheben. Sinnvoll ist wohl eine Kombination aus zwei oder drei Ölen zu finden, die auf die persönliche Situation abgestimmt ist.


 

Jetzt ätherische Öle kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.